News Februar '22

Version 2.2.98

Wir haben in den letzten Monaten den Blick auf er­höh­te­ Sicherheit und verbesserten Komfort gerichtet.

Für weiterführende In­for­ma­tio­nen­ stehen wir Ih­nen­ auch gerne im per­sön­li­chen­ Gespräch zur Ver­fü­gung­.

Falls Ihre An­wen­dung­ auf un­se­rer­ In­fra­struk­tur­ betrieben wird, stehen Ih­nen­ alle kostenlosen Funktionen per sofort zur Ver­fü­gung­.

Konfiguration zur «Zwei-Faktor-Authentifizierung» (2FA)

Zur Risikominimierung missbräuchlich verwendeter Benutzerzugänge kann eine so­ge­nann­te­ «Zwei-Faktor-Au­then­ti­fi­zie­rung­» aktiviert wer­den­.

Dabei wird die anmeldende Person nach der Eingabe von Be­nut­zer­na­me­ und Passwort zur Eingabe eines weiteren ‘Codes’, dem zweiten Faktor, aufgefordert. Die­ser­ Code wird vom System auf einem separaten Kanal, per E-Mail oder SMS, zugestellt.

Beide Methoden kön­nen­ aktiviert und priorisiert wer­den­. Fehlt auf dem entsprechenden Benutzerkonto bei­spiels­wei­se­ die Mobiltelefonnummer, so wird der Code per Email versandt.

Erweiterte Passwortrichtlinien

Die Richtlinien bieten zusätzlich folgende Funktionen

Erzwingen der Passwortänderung
Das Erzwingen zum Ändern des Passwortes kann pro Be­nut­zer­ aktiviert, oder für alle Be­nut­zer­ durchgesetzt wer­den­.

Verbieten der Verwendung bereits genutzte Passwörter
Die Tiefe der History ist frei konfigurierbar

Zurücksetzen des Passwortes
Dem Be­nut­zer­ wird ein Einmal-Passwort mit einer kurzen Gültigkeitsdauer zugestellt. Nach der Anmeldung mit dem Einmal-Passwort wird eine Passwortänderung erzwungen.

Die Richtlinnien lassen sich für jeden Authentifizierungsprovider abweichend konfigurieren. Für CMS-, AD-, oder ERP-Benutzerkonten lassen sich somit unterschiedliche Komplexitätsregeln anwenden.

Missbrauchserkennung & Prävention

Um einen besseren Schutz der Benutzerkonten Ihrer Kun­den­ zu erreichen, kön­nen­ automatische Sperrungen auf der Ba­sis­ der Benutzerkonten und der IP Adressen eingerichtet wer­den­.

Für die Ver­wal­tung­ blockierter Benutzerkonten und IP Adressen steht jeweils ein entsprechendes Dashboard Plug-In zur Ver­fü­gung­, damit falls erforderlich, IP Adressen und Konten einfach und komfortabel wieder freigegeben wer­den­ kön­nen­.

Benutzerspezifische Dashboards

Regelmässig benutzte Inhalte kön­nen­ per­sön­li­chen­ Dashboards angeheftet wer­den­. Die Reihenfolge der Inhalte kann mühlelos durch Verschieben mit der Maus geändert wer­den­.

  • Aktualisierungsintervall (1)
    Legt fest, wie häufig die Inhalte des Dashboards aktualisiert wer­den­ soll
  • Automatisch öffnen (2)
    Zeigt das Dashboard nach dem Anmelden an
  • Auswahl von Plubins (3)
    Auswahl verfügbarer Plugins, wel­che­ angeheftet wer­den­ kön­nen­. Für ANTRAS POS An­wen­dun­gen­ sind zusätzlich Plugins verfügbar (offene Kassen, Aus­wer­tun­gen­)
  • Weitere Ele­men­te­ (4)
    Auswahl anzuheftender Inhalte aus dem CMS. Bei­spiels­wei­se­ ein häufig verwendetes Do­ku­ment­.
Benutzerspezifische Dashboards

vCard Dateien mit Kontaktinformationen

Elektronische Visitenkarte

Für Benutzerkonten steht der Download sogenannter VCard Da­tei­en­ zur Ver­fü­gung­.

Die entsprechenden Kontaktinformationen kön­nen­ so sehr einfach in die per­sön­li­chen­ Kontakte in­te­griert­ wer­den­.

vCard Dateien mit Kontaktinformationen

QR Code mit Kontaktinformationen

Elektronische Visitenkarte

Zusätzlich zu den bestehenden Möglichkeiten, QR-Codes erzeugen zu lassen, stehen diese nun auch für die Kontaktinformationen von Benutzerkonten zur Ver­fü­gung­.

Die erstellten QR-Codes kön­nen­ heruntergeladen und in eigene Do­ku­men­te­, zum Beispiel auf die Rückseite Ihrer Visitenkarten, in­te­griert­ wer­den­.

QR Code mit Kontaktinformationen

Weitere Änderungen per Februar '22

  • NEW: Er­stel­len­ von Vorschaubildern für PDF Da­tei­en­.
  • NEW: Silbentrennung
    Alternative zu den in modernen Browser integrierten Silbentrennung. Ermöglicht das Trennen exakt wo man es wünscht.
  • NEW: Suchfunktion auf einigen Listen- und Baumansichten
  • NEW: Kommunikationsprovider
    Einem For­mu­lar­ kann ein spezifische Kommunikationsproviders zugeordnet wer­den­. Dies überschreibt die Konfiguration auf dem Mandanten oder die globale Konfiguration.
  • IMP: Ergänzung der Oberfläche für die Berechtigungsvergabe um eine Übersicht vererbter
    Berechtigungen